RKI veröffentlicht App zum Kampf gegen das Coronavirus

Mit der „Corona-Datenspende“-App einen Beitrag gegen Corona leisten

Mit der „Corona-Datenspende“-App einen Beitrag gegen Corona leisten

Das Robert Koch-Institut veröffentlicht seine „Corona-Datenspende“-App und bindet damit die Bevölkerung in den Kampf gegen die anhaltende Corona-Pandemie ein. Bei der App handelt es sich um ein kostenfreies und freiwilliges Angebot, welches die von Smartwatches und Fitness Trackern aufgezeichneten Vitaldaten nutzt, um typische COVID-19 Symptome frühzeitig zu erkennen.

Das Institut nutzt die erfassten Daten ausschließlich für wissenschaftliche Zwecken und plant nach der sorgfältigen Aufbereitung der Daten die Erstellung einer Karte, mit welcher die Ausbreitungswege des Virus nachvollziehbarer gemacht werden können. Bereits am ersten Tag haben sich mehr als 50.000 Bürger*innen für die Initiative angemeldet. Um ihre Daten müssen sich Nutzer*innen der App aber keine Sorgen machen. Diese werden pseudonymisiert und lassen keine Rückschlüsse auf die Identität zu. Bei den erhobenen Daten handelt es sich um das Geschlecht, das Alter in 5-Jahres-Schritten, das Gewicht in 5 kg-Schritten, die Körpergröße in 5 cm-Schritten und die Postleitzahl, sowie Gesundheits- und Aktivitätsdaten. Diese umfassen Informationen zum Schlafverhalten, die Herzfrequenz und die Körpertemperatur.

Die Corona-Datenspende-App ersetzt jedoch keinen Corona-Test und informiert Nutzer*innen nicht über eine mögliche Infektion.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Corona-Datenspende.html