„Unser Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie“

Fünf Fragen an Elisabeth Moser, RMCC Wiesbaden

Elisabeth Moser / RMCC Wiesbaden

Elisabeth Moser ist Leiterin des Veranstaltungsservices RheinMain CongressCenter (RMCC) in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden und spricht im Interview mit eventcrisis.org über die Verwandlung des RMCC zum Impfzentrum.

Timothy Aldrich, Manager Innovation & Digital Transformation, GCB: Das RheinMain CongressCenter wird zum Corona-Impfzentrum der Landeshauptstadt Wiesbaden. Was bedeutet das für Ihre Veranstaltungsplanung der nächsten Monate?

Das Impfzentrum nutzt nur einen Teil unseres Hauses, so dass weiterhin Veranstaltungsfläche für unsere Kunden zur Verfügung steht. Viele unserer Kunden im Frühjahr 2021 haben sich für eine hybride Umsetzung ihrer Veranstaltung entschieden, hierfür steht ausreichend Fläche zur Verfügung. Mit allen unseren Kunden sind wir in einem engen Dialog, auch alternative Veranstaltungsformate umzusetzen.

Christian Funk, Redakteur, tw tagungswirtschaft: Wie wird man eigentlich Corona-Impfzentrum? Haben Sie sich darum beworben oder sind Sie dazu aufgefordert worden?
Das Land Hessen hat die Kommunen und kreisfreien Städte aufgefordert, Impfzentren zur Verfügung zu stellen. Die Stadt Wiesbaden hat sich vor dem Hintergrund der zentralen Lage, der vorhandenen Infrastruktur sowie der Größe unseres Hauses für das RMCC entschieden.

Sina Goy, Online-Redaktion, tw tagungswirtschaft: Welche Vorgaben müssen erfüllt werden, damit man als Corona-Impfzentrum in Frage kommt?
Mit dem RheinMain CongressCenter als Wiesbadener Impfzentrum wurde eine Örtlichkeit ausgesucht, die zentral in der hessischen Landeshauptstadt liegt und sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch per Pkw gut erreichbar ist. Zugleich ist das Veranstaltungshaus barrierefrei und modern ausgestattet. Letzteres ist auch für die benötigte IT-Infrastruktur notwendig. Wir erfüllen alle Anforderungen, unter anderem zur Technik, zu Anschlüssen, zur Raumgröße und Hygiene.

Martina Neunecker, Head of Communications, GCB: Die Nutzung als Impfzentrum wird sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Mit welchen Konzepten und Ideen planen Sie jetzt schon für die Zeit “danach”, wenn der Veranstaltungsbetrieb im RMCC wieder voll starten kann?
Seit Beginn der Pandemie passen wir unsere Konzepte den Verordnungen an, haben Hygienemaßnahmen entwickelt und umgesetzt, behördlich genehmigte Konzepte für verschiedene Veranstaltungen schlüsselfertig für unsere Kunden bereitgestellt und neue Veranstaltungsformate - wie aktuell beispielsweise unsere neue Weiterbildungsreihe „Convention Wiesbaden Campus“ - gegründet. Wir durften in den letzten Monaten viele Konzepte gemeinsam mit unseren Kunden testen und uns weiterentwickeln. Wir sehen uns für einen „Neustart“ bestens aufgestellt und freuen uns darauf!

Kerstin Wünsch, Chefredakteurin, tw tagungswirtschaft: Seit Mitte Dezember 2020 wurde das Rhein-Main-Congress-Center zum Corona-Impfzentrum umgewandelt. Wie finden Sie das?
Wir freuen uns sehr, dass die Stadt sich dazu entschieden hat, das Impfzentrum im RMCC einzurichten. In Anbetracht der aktuellen Situation, die keine Großveranstaltungen zulässt, ist dies unser Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

www.wiesbaden.de/conventioncampus