Neu: Whitepaper „Der Kongress der Zukunft“

MCI Group

Dr. Christina Buttler, Director Strategy & Innovation, MCI Deutschland, Foto: MCI

Die größte Herausforderung für die Veranstaltungsbranche besteht darin, tragfähige Konzepte zu entwickeln, die sowohl heute als auch in Zukunft erfolgreiche Kongresse ermöglichen. Ein Experten-Team der Agenturgruppe MCI hat die aktuelle Situation analysiert und relevante Erfolgsfaktoren im Whitepaper ‘Der Kongress der Zukunft’ zusammengefasst.

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Kongresse auf virtuell umgestellt, in vielen Fällen erwies sich dieser radikale Schritt als Notlösung. Dies lag jedoch nur zum Teil an der digitalen Form, sondern viel mehr daran, dass die virtuellen Elemente nicht als tragender Bestandteil, sondern als Ergänzung zum klassischen Kongress geplant wurden. Deshalb konnten einige Bereiche nur unzureichend in digitaler Form abgebildet werden.

Bereits heute nutzen die meisten Kongressteilnehmer*innen digitale Kommunikations-Tools in ihrem Alltag. Entsprechend hoch ist ihre Akzeptanz, diese im Rahmen eines Kongresses zu nutzen. Damit steigen aber die Ansprüche in Bezug auf Nutzerfreundlichkeit: Individualisierbarkeit, aktive Vorschläge und Empfehlungen auf Basis persönlicher Referenzen werden von Teilnehmern als selbstverständlich angesehen. Das System des "Newsroom-Kongresses" kann diese Erwartungen erfüllen und somit die Akzeptanz und den Kongresserfolg sicherstellen.

Die aktuellen Einschränkungen und Entwicklungen zeigen, dass sich die Kongressbranche in einem Paradigmenwechsel befindet: Während beim klassischen Kongress dem persönlichen Kontakt eine überdurchschnittliche Bedeutung beigemessen wurde, wird dieser Bereich in Zukunft als Zusatznutzen gesehen: Zwar wichtig und sehr gewünscht, aber kein Killerkriterium mehr für die Durchführung eines Kongresses.

Auch in Zukunft werden Kongresse nicht auf Präsenzanteile verzichten. Ein hybrid geplanter Kongress erfüllt dieses Bedürfnis, sichert aber gleichzeitig die Durchführung der Veranstaltung bei veränderten Rahmenbedingungen. Eine stringente Konzeption garantiert, dass der Kongress auch im Extremfall alle wichtigen Bestandteile und Bedürfnisse von Veranstaltern, Teilnehmern und auch Sponsoren abdecken kann.

“Wir gehen davon aus, dass nur sehr wenige Kongresse sich nach den Pandemie wieder komplett aus der digitalen Welt zurückziehen”, erklärt Dr. Christina Buttler, Director Strategy & Innovation, MCI Deutschland. Gemeinsam mit Thomas Wüthrich hat sie das Whitepaper verfasst. Der Geschäftsführer von MCI Deutschland ergänzt: “Wir schätzen, dass wir ab 2022 wieder mit kalkulierbarem Risiko Kongresse mit relevanten Präsenzanteilen planen können.” Das Whitepaper „Der Kongress der Zukunft“ steht hier kostenlos zum Download bereit.