AXICA lädt ein zur "Woche der Begegnung"

Zukunftsfähige Eventformate

Die AXICA lädt zur Woche der Begegnung ein, Foto: AXICA

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind in Berlin seit 1. August 2020 wieder mit maximal 500 Personen möglich und ab 1. Oktober mit maximal 1.000 Personen. Die Verunsicherung der Eventplaner bleibt dennoch groß. Aus diesem Grund lädt die Berliner Eventlocation AXICA Eventplaner*innen, Partner*innen und Kund*innen vom 11. bis 14. August 2020 zur „Woche der Begegnung“ ein.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Präsentation von Meeting- und Eventkonzepten, die unter Beachtung der Auflagen gut umsetzbar, sicher und abwechslungsreich sind. Geschäftsführer Marc Mundstock und sein Team haben verschiedene Themenwelten und Bestuhlungs-Szenarien entwickelt, die sie zeigen wollen. Vorgestellt werden auch Konzepte für hybride Events. Zudem erwartet die Teilnehmer*innen der „Think big for Berlin" Bereich – ein Format, dem sich die Besucher*innen in kleinen Workshops über Sorgen und Bedürfnisse, Lösungen und neue Ideen auszutauschen können. Die Ergebnisse fasst das AXICA-Team im Anschluss zusammen, um „Veranstaltungen in Berlin weiter zu denken“.

Interessierte können sich für die "Woche der Begegnung" vom 11. bis 14. August 2020 in der AXICA am Brandenburger Tor von Dienstag bis Donnerstag über die Website von 9 bis 16 Uhr für jeweils eine Stunde anmelden. Anmeldungen sind nur individuell, ohne Begleitung, möglich. Pro Gruppe werden maximal 15 Personen zugelassen. Der Einlass wird über einen Counter und mit Vergabe von Namensschildern gesteuert. Gültige Hygiene- und Sicherheitsauflagen werden vor Ort eingehalten.

https://axica-events.etool.biz/woche-der-begegnung-2020
www.axica.de