Stuttgart Convention Bureau: „Einfach für einander da sein“

Coronakrise: Die Lage in den "Seven Cities"

Blick auf die Grabkapelle in Stuttgart, Foto: SMG, Cornelius Bierer

Ein Sommer ohne Open-Air-konzerte? Für Michael Russ undenkbar. Mit dem „LiveSommer 2020“ hat der Stuttgarter Konzertveranstalter im Juni und Juli ein Festival mit unterschiedlichen Künstlern auf die Bühne gebracht. Das Besondere? Die Shows sind sicher vom Auto aus zu sehen gewesen. 650 Fahrzeuge haben am Stuttgarter Flughafen auf dem Parkplatz „P0“ Platz gefunden. Das Programm von Rock, Pop, HipHop, Electro und Comedy bis hin zu Poetry Slam ist gut angekommen. „Ein klasse und kreatives Veranstaltungsformat, das den Bewohnern auf der Filderebene quasi direkt vor der Haustür ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bietet und rein räumlich gesehen den ‚Kulturwasen‘ in Stuttgart sehr gut ergänzt“, sagt Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart und ist als Marketingsponsor gerne mit dabei.

Es sind Ideen wie diese oder die Boxen mit vier Liegen, um die Cannstatter Kulturwasen zu besuchen, die Karina Grützner gefallen. Als Director Convention Marketing im Stuttgart Convention Bureau weiß sie: „In Stuttgart gibt es viele kreative Ideen für Kultur trotz der Corona-Restriktionen. Not macht erfinderisch.“ Seit Beginn der Corona-Krise informieren die Stuttgarter*innen auf ihrer Website über die aktuellen Regelungen in der Region Stuttgart für Veranstaltungen.

Es gilt die Corona-Verordnung Baden-Württemberg vom 1. Juli 2020. Darin steht: „Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt.“ Das sind etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen. Ab dem 1. August sind Veranstaltungen unter 500 Personen wieder erlaubt. Großveranstaltungen wie das Cannstatter Volksfest bleiben wie in den anderen Bundesländern bis Ende Oktober verboten.

„Für Messen wird aktuell eine eigene Verordnung erarbeitet“, informiert Grützner. „Es wird erwartet, dass Messen ab September wieder möglich sind.“ Sicher ist: Für alle Veranstaltungen gelten Abstands- und Hygieneauflagen. Das Stuttgart Convention Bureau kennt diese und berät Eventplaner*innen zu den Hygienekonzepten der Locations in der Region Stuttgart und beantwortet Fragen. Interdisziplinäre Expert*innen aus Event, Arbeitssicherheit und Hygiene wie bei „1point5events“ oder „Emendo Event und Congress“ mit einer sensorgesteuerten Besucherführung unterstützen. Und doch ist es schwierig unter den geltenden Restriktionen immer konkret antworten zu können, denn „die Dynamik der Situation darf nicht unterschätzt werden, und der Gesundheitsschutz hat absoluten Vorrang“, so Grützner.

Wie an anderen Orten ist die Verunsicherung eine große Herausforderung. Schließlich benötigt die Planung von Kongressen und Messen mit über 500 Personen einen längeren zeitlichen Vorlauf, in dem sich Entscheidungen der Behörde ändern können. Grützner: „Es ist kein Geheimnis, dass aufgrund der Unsicherheit Veranstaltungen abgesagt werden.“ Immerhin finden kleine Veranstaltungen wieder statt, und im Stuttgart Convention Bureau gehen wieder Anfragen ein.

Das Wichtigste ist für Karina Grützner und ihr Team der enge Dialog mit den Partnern und Kunden. „Einfach für einander da sein“, betont sie und legt Wert auf das persönliche Gespräch. Ist dieses nicht möglich, finden digitale Tools ihren Einsatz wie Webinare und Mailings, um zu informieren und in Kontakt zu bleiben. Wichtig ist Grützner, zuversichtlich und positiv nach vorne blicken. „Denn“, und davon ist sie überzeugt: „Wenn eine Branche sich neuen Gegebenheiten anpassen kann, dann doch die Veranstaltungswirtschaft!“ Das liege in der DNA der Event-Professionals.

Zumal es selbst in Corona-Zeiten gute Nachrichten und Neuigkeiten gibt. So entwickelt sich die Region Stuttgart im Bereich Nachhaltigkeit ständig weiter: Das Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle eröffnet ab September nach seiner einjährigen Sanierung. Alle Maßnahmen wie die Modernisierung der Gebäudeleit- und Netzwerktechnik fußen auf einem nachhaltigen Nutzungskonzept. Die Messe Stuttgart firmiert seit diesem Jahr als klimaneutrales Messegelände. Seit Januar hat das zweite Mövenpick Hotel Messe & Congress an der Messepiazza der Messe Stuttgart mit flexiblen Tagungskapazitäten geöffnet. Es ergänzt das Green Globe zertifizierte Mövenpick Hotel Stuttgart Flughafen und das Wyndham Hotel direkt am Internationalen Congress Center Stuttgart und dem Eingang Ost der Messe Stuttgart.

https://congress.stuttgart-tourist.de/coronavirus-in-stuttgart