Bayrische Branchenvertreter zeigen sich gut vorbereitet

Nach den Lockerungen im Tagungs- und Seminar-Bereich

Nach den Lockerungen im Tagungs- und Seminar-Bereich

Bayrische Branchenvertreter der Meetingindustrie begrüßen, dass neben der Öffnung u.a. von Kultureinrichtungen und Bädern auch Tagungen und Seminare in Bayern bereits seit 30. Mai 2020 wieder stattfinden dürfen. Bisher ist diese Lockerung wenig publik geworden. Weiterhin gilt natürlich: Zwischen den Teilnehmer*innen muss der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt werden. Laut dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Bayern, der sich dabei auf das Bayerische Wirtschaftsministerium bezieht, ist das Abhalten von Seminaren und Tagungen wieder gestattet, sofern diese in einem beruflichen Kontext stehen. Noch sind Unternehmen zurückhaltend mit der Buchung neuer Tagungen, verschiedene Branchenvertreter hoffen allerdings auf einen Anstieg in den nächsten Wochen.

Jens Huwald, Geschäftsführender Gesellschafter von Wilde & Partner Communications, sieht die Branche bestens vorbereitet: „Sowohl unsere Kunden als auch andere Hotels und Destinationen haben sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und tragfähige Hygiene- und Sicherheitskonzepte entwickelt. Die Branche freut sich auf neue Tagungs- und Seminargäste.“

„Als größtes Hotel und Konferenzzentrum in Süddeutschland begrüßen wir die Entscheidung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Dass Seminare und Tagungen bereits seit wenigen Wochen wieder stattfinden dürfen, ist für uns als erste Adresse in diesem Bereich hier in Bayern besonders erfreulich“, so Andreas Striebel, Geschäftsführender Gesellschafter des Infinity Hotel & Conference Resort Munich. Zu den nach wie vor einzuhaltenden Hygiene- und Sicherheitsregelungen erklärt er: „Infinity hat schon früh unterschiedliche Maßnahmen in diese Richtung getroffen und ist hervorragend auf Veranstaltungen jeder Art vorbereitet. Mit der Quarantäne des FC Bayern haben wir zudem bereits früh wertvolle Erfahrungen gesammelt.“

Ein übergreifendes Konzept hat auch der Tagungsstandort Bad Aibling im Verbund „Bad Aibling MICE“ entwickelt. Das B&O Parkhotel, Romantik Hotel DAS LINDNER, Schmelmer Hof und St. Georg sowie das Kur- und Kongresszentrum freuen sich auf ansteigende Buchungen für Veranstaltungen in der oberbayerischen Kurstadt. „Mit zahlreichen Hotels und Kureinrichtungen ist Bad Aibling der ideale Standort für Kongresse, Tagungen und andere Events. Seit kurzem dürfen wir unsere Stärken im Bereich Gesundheit und gesundes Tagen endlich wieder ausspielen, um Kunden bei der Ausrichtung einer rundum gelungenen Veranstaltung zu unterstützen“, so Thomas Jahn, Kurdirektor und Sprecher des Zusammenschlusses Bad Aibling MICE.

„Auch wir sind überaus froh, bereits seit gut drei Wochen wieder Seminar- und Tagungsteilnehmer in unserem exklusiven Ambiente willkommen heißen zu können“, pflichtet Christoph Leinberger, General Manager Hotel Gut Ising, den Branchenkollegen bei. „Trotz der zusätzlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sind bei uns außergewöhnliche Veranstaltungen innen sowie außen und mit hochmoderner Technik möglich. Auch unsere Mitarbeiter sind perfekt vorbereitet auf die Betreuung zahlreicher Gäste.“

https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-einen-blick/