MV-Plan startet in Phase 4

Aufhebung der Kapazitätsbegrenzung für Hotels, Campingplätze und andere Ferienbetriebe

Aufhebung der Kapazitätsbegrenzung für Hotels, Campingplätze und andere Ferienbetriebe

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat sich in einer Kabinettsklausur am 9. Juni auf eine Weiterentwicklung des MV-Plans zur Lockerung der Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus verständigt. Dieser schreibt die Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vor. Die Weiterentwicklung geschah gemeinsam mit Vertretern von Kommunen, Wirtschaft, Gewerkschaften sowie Sozialverbänden.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sagt dazu: „Mecklenburg-Vorpommern ist weiterhin das Land mit den niedrigsten Infektionszahlen in Deutschland. Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern in Mecklenburg-Vorpommern, ohne deren großartige Bereitschaft zum Mitmachen dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Wir können deshalb jetzt Phase 4 unseres MV-Planes starten.“

Diese Phase beinhaltet neben der Öffnung von Theatern und Konzerthäusern für kleinere Veranstaltungen die Aufhebung der Kapazitätsgrenze für Hotels, Campingplätze und andere Ferienbetriebe. Bislang galt aufgrund der Corona-Pandemie eine 60-Prozent Begrenzung der Bettenbelegung in touristischen Einrichtungen und auf Campingplätzen. Ab dem 15. Juni fällt diese Begrenzung. Außerdem wurde die zulässige Personenzahl bei Veranstaltungen auf 300 Personen im Freien und 100 Personen in geschlossenen Räumen erhöht.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe sagte hierzu: „Das ist die wichtigste und entscheidende Nachricht, auf die die gesamte Branche gewartet hat. Jetzt kann mit dem touristischen Betrieb weiter hochgefahren werden. Das ist eine gute Botschaft, denn die Branche bekommt wieder mehr Planungssicherheit.“


https://www.regierung-mv.de/service/MV-Plan/