Die Färöer-Inseln aus dem Wohnzimmer besuchen

Visit Faroe Islands startet interaktive Marketing-Kampagne

Visit Faroe Islands startet interaktive Marketing-Kampagne

Die aktuelle Corona-Pandemie trifft den weltweiten Tourismus in besonderem Maße. Aufgrund von bestehenden Einreisebeschränkungen gilt dies auch für die Färöer-Inseln. Die erwarteten Besucher*innen bleiben den Inseln fern und es kommt zu erheblichen finanziellen Einbußen. Damit dieser Zustand nach der Krise schnell überwunden werden kann, hat sich Visit Faroe Islands eine kreative Marketing-Maßnahme einfallen lassen. Unter dem Schlagwort Remote-Tourism, und auf der zugehörigen Website, werden Interessierte aus aller Welt virtuell auf die Insel-Gruppe gebracht.

Hierfür wird ein*e Bewohner*in der Insel-Gruppe mit einem Headset sowie einer an einem Helm montierten Kamera ausgestattet, um jeden Tag einen neuen Teil des facettenreichen Landes zu erkunden. Interessierte können sich dann aus aller Welt über den PC, das Tablet oder das Smartphone live zuschalten. Über die Website könne diese der lokalen Person für eine Minute die Richtung, die Laufgeschwindigkeit oder auch einen Sprung vorgeben. Selbstverständlich werden diese aber nur im risikofreien Rahmen ausgeführt. Während der Live-Übertragung werden außerdem Informationen zu dem entsprechenden Landesteil präsentiert. Die Bewohner*innen sind jedoch nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Hubschrauber oder auf dem Wasser unterwegs. Das eventcrisis-Team kann dieses kreative und faszinierende Format nur empfehlen.

https://www.remote-tourism.com/